LOGIN-DATEN VERGESSEN?

Ziel dieses Moduls ist die Schaffung der Voraussetzungen, um den Anforderungen des ersten Arbeitsmarktes gerecht zu werden und somit eine nachhaltige berufliche Eingliederung zu ermöglichen.

Besondere Aufmerksamkeit wird auf Personen mit Mehrfachproblematik gerichtet: Langzeit-Arbeitsunfähigkeit, traumatische Migrationserfahrungen, psychosoziale Schwierigkeiten sowie gesundheitliche Problematiken erschweren den Eingliederungsprozess und benötigen deshalb individualisierte Massnahmen mit dem Ziel der Selbstbestimmung

Gespräche, Standortbestimmungen und Abklärungen werden auf Basis von Coaching- und Beratungsmethoden geführt und können ggf. mit interkulturellen Dolmetschenden und VermittlerInnen (Schlüsselpersonen) in über 60 Sprachen durchgeführt werden. Die Inhalte werden nach Bedarf individuell gewählt. Vor allem werden die Migrationserfahrung und die psychosoziale Ausgangslage thematisiert und als Ressource aktiviert.

Dieses Modul kann allein oder in Kombination mit dem Modul I gebucht werden.

Schwerpunkte dieses Moduls:

  • Kontinuierliche Begleitung und Fall-Koordination
  • Abklärungs- und/oder Mediationsgespräche mit involvierten Beteiligten
  • Biographie-Analyse mit Fokus auf Migrationserfahrung (interkulturelle Schwierigkeiten, Isolationserfahrungen usw.)
  • Thematisieren (anstatt Tabuisieren) von Schwierigkeiten und Konflikte im Familienleben und/oder im Alltag
  • Thematisieren (anstatt Tabuisieren) von psychischer und physischer Gesundhei
  • Erklärung des schweizerischen Bildungssystems und Arbeitsmarktes
  • Hilfe bei der Erstellung/Optimierung des Bewerbungsdossiers
  • Begleitung bei der Stellensuche (gemeinsame Suche nach Arbeits-, Praktikums- oder Lehrstellen)
  • Vorstellungsgesprächs-Training
  • E-Bewerbungen
  • Persönliche Aufträge
  • Besprechung und Kontrolle der Vorgehensschritte
  • Standortgespräche
OBEN